SGE Neuigkeiten

17. 02. 2015

SGE-Telegramm

"Angesichts des Unfaßbaren gibt es keine Souveränität". Blogeintrag des Monats: Der unerschrockene Oliver Nöding schreibt über SIEBEN TAGE FRIST von Alfred Vohrer, den Stefan Ertl bereits in SGE#4 durchmessen (und dabei den finalen Twist verraten) hat. +++ „Gewimmel, welch Gewimmel.“ Retro des Monats: Im Österreichischen Filmmuseum läuft eine Schau über Stadtmenschen im Weimarer Kino. +++ Beschwichtigung des Monats: SGE.de verzichtet auch in Zukunft auf eine Bezahlschranke.

 
12. 02. 2015

Altes und neues über Wim Wenders

In den Anfängen von SigiGötz-Entertainment fanden wir ihn in einer unaufgeräumten Spielecke (neben einer Werner-Herzog-Big-Jim-Puppe); später räumten wir ihm mehrfach eine Zweite Chance ein; und am Ende landete er sogar in unserem Kanon. Jetzt aber bekommt er einen Ehrenbären. Wie folgerichtig das ist, können demnächst alle Abonnenten (die nicht von Anfang an dabei waren) per pdf selbst überprüfen. Bleiben Sie dran!

 
7. 02. 2015

Siggi Götz National (10)

5. 02. 2015

Festivalnotizen

Es ist Winter, die Berlinale hat begonnen und schon wieder an cinephilen Renommee eingebüßt, weshalb sich die rasenden SGE-Reporter erneut raushalten. Und weswegen sie auch nicht werden sagen können, ob diverse Randereignisse, wie die Woche der Kritik, die Genrenale und eine Veranstaltung, die direkt in den SGE-Kosmos zielt, dem Festival am Ende zu mehr Reibung verholfen haben.

 
4. 02. 2015

Glamour-Hit der Woche

Wieder internationalisieren wir den SGE-Kosmos und entdecken jenseits des Kanals: Jess Greenberg, ein Youtube-Star, auf dessen Webseite man sich eine Coverversion seines Lieblingslieds wünschen kann. Die SGE-Redaktion träumt von La Biondas One For You, One For Me aus dem SUMMER NIGHT FEVER-Soundtrack. Mit Enter Sandman rockt sie Metallica an die Wand. Dank an Markus Mischkowski. – SE

 
3. 02. 2015

Irgendwas mit Honig, Wok, Ente…

"Wenn man sich über Schweiger aufregt, kann man sicher sein, daß man Gehör und Leser findet." (Schwanenmeister). "…und wenn man sich über ihn lustig macht, erst recht", sollte man noch hinzufügen. Aber wir wollen beides nicht, sondern freuen uns auf die Zusammenarbeit von Til Schweiger mit Ai Weiwei und verzichten auf Titelvorschläge.

 
30. 01. 2015

Konfusionen der Woche

Preise über Preise. Gestern Didi, heute Heino – die rasenden SGE-Reporter halten sich da raus.

 
29. 01. 2015

Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung

MARC ROTHEMUND HEISST JETZT THOMAS LEE!

 
25. 01. 2015

SGE-Leser im Porträt: Gernot Roll

22. 01. 2015

70/31 (Klopfenstein spezial)

Mehr oder weniger unbeachtet vom bundesdeutschen Feuilleton konnte Clemens Klopfenstein letztes Jahr am 18. oder am 19. Oktober („Seine Eltern seien sich da nie recht einig geworden“) in Umbrien seinen 70sten Geburtstag feiern. In der Schweiz wird Klopfenstein seitdem mit Retrospektiven und Symposien geehrt. Und jetzt, auf den 50sten Solothurner Filmtagen, erscheint als Krönung Klopfensteins neues Buch Als ich meine Filme stahl, worauf er schon 2012 den SigiGötz-Entertainment-Leser (vgl. SGE #20) vorbereitet hat – mit dem Motto von Vlado Kristl: „Als man noch aus persönlichen Gründen gelebt hat“. Wir gratulieren dem "komischsten Schweizer Filmer" (B. Eppenberger) und SGE-Paten gerade noch im rechten Moment zu dieser großartigen Ereignisfolge und kommen auf seine Aufzeichnungen bestimmt noch zurück.

 
21. 01. 2015

SGE-Leser im Porträt: Werner Herzog

20. 01. 2015

Ibis

Haben wir irgendwas übersehen? Womöglich das Dschungelcamp!

 
01234 ... 101