Jürgen Goslar †

Er war ein SGE-Glamour-Boy par exellence, als Darsteller oft ein „undurchsichtiger Dandy, der die Frauen an seiner Seite mit ins Verderben reißt“, hinter der Kamera ein schillernder Typ: Er produzierte NACKT UND HEISS AUF MYKONOS (mit Margit Geissler-Rothemund und Claus Obalski), inszenierte eine der besten KOMMISSAR-Folgen und den Rassismus-Thriller DER FLÜSTERNDE TOD (mt Horst Frank als ‚Albinoneger‘). Vor drei Jahren erst sichtete Stefan Ertl die Vorabendserie IM BUSCH VON MEXIKO, in der er dem Schriftsteller B. Traven ganz dicht auf der Spur ist (vgl. „Drei Amigos in Mexiko“ in SGE # 32). Wie wir mit Verspätung erfahren haben, ist Jürgen Goslar am 5. Oktober mit 94 Jahren gestorben. Sein Œuvre ist von uns noch längst nicht ausgeschöpft.